Steuer-News

Suche im News-Archiv:

Zurück

Knapp die Hälfte der Tarifbeschäftigten erhält Urlaubsgeld

Arbeitgeber bessern die Urlaubskasse ihrer Angestellten mit Tarifvertrag um durchschnittlich 1.281 Euro brutto auf, wie das Statistische Bundesamt berichtet.

47 Prozent aller Tarifbeschäftigten in Deutschland erhalten im Jahr 2019 laut Statistischem Bundesamt Urlaubsgeld. Im Durchschnitt liegt dieses im früheren Bundesgebiet mit 1.317 Euro um 42 Prozent höher als in den neuen Ländern (927 Euro). Im Vergleich zum Vorjahr ist es insgesamt um 3,6 Prozent angestiegen.

Ein überdurchschnittliches tarifliches Urlaubsgeld wird unter anderem im Maschinenbau gezahlt. Von den in diesem Bereich gezahlten 2.358 Euro Urlaubsgeld profitieren rund 98 Prozent der Tarifbeschäftigten. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt das Urlaubsgeld im Bereich "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen" mit 2.113 Euro. Auch hier haben nahezu alle Tarifbeschäftigten (97 Prozent) einen Anspruch auf Urlaubsgeld.

Nahe am Durchschnitt liegt das tarifliche Urlaubsgeld beispielsweise im Hoch- und Tiefbau (1.219 Euro), im Bereich "Herstellung von chemischen Erzeugnissen" (1.213 Euro) sowie im Einzelhandel (1.207 Euro).

Ein weit unterdurchschnittliches tarifliches Urlaubsgeld wurde unter anderem für den Bereich "Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften" vereinbart. Hier werden durchschnittlich 225 Euro an 99 Prozent der Tarifbeschäftigten gezahlt. Im Bereich "Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung" erhalten die Tarifbeschäftigten kein Urlaubsgeld.

(Destatis / STB Web)

Artikel vom 12.07.2019