Fachinformationen / Sozialversicherung

Suche im News-Archiv:

Krankenkassenbeiträge 2007 steigen - Wechsel kann sich lohnen

(Stand: 27.12.2006)


Die gesetzlichen Krankenkassen haben ab 2007 teilweise massive Beitragssatzerhöhungen angekündigt:

Hier eine kurze Übersicht:

2006 2007

AOK Hessen

14,4 %

14,9 %

BEK

13,8 %

14,4 %

DAK

13,8 %

14,5 %

KKH

14,1 %

14,8 %

TKK

13,2 %

13,5 %

IKK Hessen

13,6 %

13,6 %

Wichtig für Sie als Arbeitnehmer:
Nach einer Beitragssatzerhöhung können Sie innerhalb von zwei Monaten in jede andere gesetzliche Krankenkasse wechseln. Die neue Krankenkasse muss Sie aufnehmen; eine Ablehnung z.B. wegen besonderer Risiken des Bewerbers verbietet § 175 SGB.

Wie sollte die Kündigung erfolgen?
Sie sollten die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein oder persönlich bei Ihrer Krankenkasse abgeben.
Die Krankenkasse muss innerhalb von 2 Wochen eine Kündigungsbestätigung ausstellen.

Gibt es relevante Leistungsunterschiede?
Rund 95% der Leistungen - wie z.B. Arztbesuche, Klinikaufenthalte, rezeptpflichtige Arzneien - müssen von allen Krankenkassen übernommen werden. Es gibt aber z.T. unterschiedliche Leistungen z.B. bei Zuzahlungen zu Kuren, Kostenübernahme von Haushaltshilfen, Angebote von alternativen Heilmethoden und Unterschiede beim Kundenservice.

Eingestellt am: 02.01.2007