Fachinformationen / Finanzbuchhaltung

Suche im News-Archiv:

Wesentliche umsatzsteuerliche Neuerungen zum 01.01.2004

(Stand: 01.01.2004)

Wie bereits in unseren e-mail-Rundschreiben berichtet, treten zum 1.1.2004 einige Neuregelungen in Kraft, die wir Ihnen im folgenden noch einmal kurz skizziert vorstellen wollen:

Vorsteuerabzug (allgemeine Voraussetzung)

Vorsteuerabzug nur bei vollständiger und richtiger Rechnung im umsatzsteuerlichen Sinne §§ 14, 14a UStG
= vgl gesondertes Merkblatt

Vorsteuerabzug bei privat genutzten Firmen-PKW

Die seit 1.4.1999 geltende Regelung, nach der für ab diesem Zeitpunkt angeschaffte Firmenwagen die abzugsfähige Vorsteuer auf 50% der Vorsteuerbeträge beschränkt und im Gegenzug die private Nutzung nicht als unentgeltliche Wertabgabe umsatzsteuerlich zu erfassen ist, wird zum 1.1.2004 abgeschafft.

Damit ist bei Anschaffung eines Firmenwagens ab dem 1.1.2004 wieder - bei einer unternehmerischen Verwendung des PKW von mindestens 10% - der volle Vorsteuerabzug möglich bei gleichzeitiger umsatzsteuerlicher Besteuerung der privaten Verwendung (Höhe entweder gem. Fahrtenbuch, 1%-Regelung oder Schätzung des Umfangs der privaten Nutzung auf mindestens 50%).

Für Fahrzeuge die ab dem 1.4.99 und vor dem 1.1.2004 angeschafft wurden, kann der insoweit nicht geltend gemachte Vorsteuerbetrag nach den Vorschriften des § 15a UStG anteilig für die Zeiträume ab dem 1.1.2004 berichtigt werden.

Vorsteuerabzug bei Reisekosten, Übernachtungskosten, Fahrtkosten für Fahrzeuge des Personals

Ab 1.1.2004 ist der Vorsteuerabzug aus Belege für
• Reisekosten des Unternehmers und seines Personals
• Übernachtungskosten
• Fahrtkosten für Fahrzeuge des Personals
wieder zulässig.

Umsatzsteuerliche Besonderheiten mit Auslandsbezug

Zahlreiche Änderungen gibt es bei den Sachverhalten mit Auslandsbezug.
Aufgrund der Vielfältigkeit und Komplexität der gesetzlichen Regelungen sollten Sie daher jeden Sachverhalt mit Auslandsbezug von uns umsatzsteuerlich überprüfen lassen. Dies betrifft sowohl Ausgangsrechnungen als auch Eingangsrechnungen.

Eingestellt am: 01.01.2004